team

Projektleitung:

OLYMPUS DIGITAL CAMERADas Projekt Eleven One Austria ist ein Projekt des Österreichischen Instituts für Europäische Rechtspolitik und wird geleitet von em. Prof. Johannes Pichler, emeritierter Professor für europäische Rechtsentwicklung an der Universität Graz. Prof. Pichler studierte Recht in Salzburg und Wien und lehrte als Assistenz-Professor an der Universität Salzburg, bevor er 1994 die Professur in Graz übernahm. Prof. Pichler leitet zudem das Österreichische Institut für Europäische Rechtspolitik in Salzburg und Wien.

Hummer2Dr. iur., Dr. rer. pol. und Dr. phil. Waldemar Hummer habilitierte sich 1977 in den Fächern Völkerrecht, Europarecht und Internationale Beziehungen an der Universität Linz. Im selben Jahr übernahm er auch die Leitung der „Abteilung für Europarecht und Entwicklungsvölkerrecht“ am Institut für Völkerrecht und Internationale Beziehungen dieser Universität. Nach einer mehrjährigen Lehrstuhlvertretung am „Institut für Völkerrecht und Rechtsphilosophie“ an der Universität Innsbruck wurde er 1983 als ordentlicher Universitätsprofessor an das dortige „Institut für Völkerrecht und Internationale Beziehungen“ berufen, das er – samt dessen „Abteilung für Europarecht“ – bis 1999 leitete. In der Folge stand er von 1999 bis 2005 auch dem umgegründeten „Institut für Völkerrecht, Europarecht und Internationale Beziehungen“ derselben Universität vor. In dieser Zeit leitete er auch das „Zentrum für Europarecht“ (ZER) an der Universität Innsbruck. Nach der Umbenennung des Instituts in „Institut für Europa- und Völkerrecht“ im Jahre 2005 legte er die Leitung dieses Instituts nieder und übernahm die Leitung des Forschungsschwerpunktes „Europäische Integration“ der Universität Innsbruck. Im WS 2011/12 erfolgte seine Emeritierung. Er kann als „Europarechtler der ersten Stunde“ in Österreich bezeichnet werden.
Univ.-Prof. DDDr. HUMMER war in seiner aktiven Zeit auch wissenschaftlicher Leiter zahlreicher post-gradualer Hochschul-Lehrgänge. Zum einen übernahm er 1991 die Leitung des dreisemestrigen „Lehrganges für Europarecht“ mit universitärem Charakter am Zentrum für Wissenschaft und Weiterbildung in Schloss Hofen/Vorarlberg, der 1998 zum fünfsemestrigen „MAS-Lehrgang für Europarecht“ ausgebaut wurde. 1992 übernahm er die Leitung der „Alpbacher Sommerschule für europäische Integration“ im Rahmen des Europäischen Forums Alpbach, die 1997 zum „Alpbacher Hochschulkurs für europäische Integration“ mit universitärem Charakter ausgeweitet wurde, uam.

Mitarbeiter:

Team Graz

Team Wien/Salzburg

KarlUniv.-Prof. Mag. Dr. Beatrix Karl
(AbgzNR, BM:WF aD; BM:J aD)

(Projekt-Co-Leiterin)

WolfschwengerAlexander Wolfschwenger

(Projektberater)

Matthias Cordes

(Projektkoordinator)

LinkHofrat Dipl.-Ing. Robert Link
(Kontakt zu EU-Institutionen)

Dr. Wolfgang Schinagl
(Technische Leitung)